Welche Pferderassen gibt es – Teil 1: Die Warmblüter

Die Welt der Pferde ist atemberaubend und gekennzeichnet von vielen unterschiedlichen Pferderassen. Die Tiere unterscheiden sich jedoch nicht nur optisch, sondern auch in ihren rassespezifischen Charakterzügen sowie den Bedürfnissen an ihre Haltung. In diesem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Pferderassen aus der Gattung der Warmblüter genauer vor.
Pferderassen Warmblüter

Warmblüter – sportlich und elegant

Warmblutpferde sind besonders sportliche und elegante Pferde, bei dessen Zucht das Augenmerk auf die Leistungsfähigkeit der Tiere gelegt wird. Diese Tatsache unterstreichen die vielen tollen Erfolge in dem Bereich Dressur- und Springreiten, welche mittlerweile weltweit erzielt werden. Warmblutpferde haben viele Talente, was sie bei Pferdeliebhabern so beliebt macht.

Eigenschaften der Warmblutpferde

liebevolle freundliche PferderassenWarmblüter haben ganz typische Eigenschaften, welche unabhängig von der eigentlichen Pferderasse beobachtet werden können. So sind diese wunderschönen Tiere zum Beispiel in vielen unterschiedlichen Bereichen sehr talentiert und zusätzlich sehr gelehrig. Sie können entweder als Springpferd oder in der Dressur eingesetzt werden, was natürlich von der individuellen Zuchtlinie abhängig gemacht werden muss. Handelt es sich um eine kräftigere Warmblutrasse, so lassen sie sich ebenfalls im Fahrsport einsetzen.

Warmblutpferde sind sehr freundlich, was dazu führt, dass sie sich wesentlich besser ausbilden lassen als Ponys oder Kaltblüter. Sie arbeiten gerne mit uns Menschen zusammen und finden schneller Vertrauen als andere Pferde. Zusätzlich besitzen sie einen hohen Arbeitseifer, welcher natürlich hervorragend ist, wenn es um die Ausbildung von einem Spring- oder Dressurpferd geht, denn nur so lassen sich bei den Wettkämpfen gute Erfolge erzielen.

Doch nicht nur im Sport werden sie gerne eingesetzt. Sie eignen sich ebenfalls als Freizeitpferd oder als Reit- und Kutschpferd. Sie haben eine tolle Ausdauer und zudem eine große Bereitschaft zum Gehorsam, sodass es kein Wunder ist, dass viele Pferdeliebhaber gerne mit Warmblütern zusammenarbeiten.

  • freundlich im Wesen
  • ehrgeizig
  • gelehrig
  • vielseitig talentiert
  • als Dressur- oder Springpferd geeignet
  • lassen sich gut ausbilden
  • arbeiten gerne mit Menschen zusammen
  • auch als Freizeit-, Reit- und Kutsch- sowie Zugpferd geeignet

Warmblutrassen in der Übersicht

Zu den Warmblütern zählen viele verschiedene Pferderassen, welche wieder ganz eigene und rassespezifische Eigenschaften und Anforderungen mit sich bringen. Welche das sind, stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Anglo Araber

  • Herkunft: Polen, Frankreich
  • Stockmaß: 155 – 165 cm
  • Gewicht: 450 – 610 Kg

Charakter: freundlich, leistungsorientiert, sportlich
Der Anglo Araber ist sehr sportlich und leistungsstark. Diese Rasse ist mittlerweile mehr als 150 Jahre alt und stammt aus einer Kreuzung aus englischen Vollblütern mit Arabern. Diese Warmblutrasse wird vor allem in den Ländern England, Polen und Frankreich gezüchtet. Sie eignen sich besonders als Reit- und Galopprennpferd. Sie sind sehr zuverlässig und lebhaft, haben ein recht feuriges Temperament und sind zudem menschenfreundlich. Diese schönen Pferde zeichnen sich durch ihr Feingefühl aus und sind robust. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass der Anglo Araber auch gerne zur Veredelung des Oldenburger oder des Trakehner eingesetzt wird.

Appaloosa

  • Herkunft: USA
  • Stockmaß: 142 – 165 cm
  • Gewicht: 430 – 570 Kg

Charakter: intelligent, lernbereit, freundlich, zuverlässig
Appaloosas werden vor allem bei unterschiedlichen Disziplinen im Westernsport eingesetzt und überzeugen dort mir einem tollen Erfolg. Sie stammen von spanischen Pferden ab und wurden seit Beginn des 20. Jahrhunderts vor allem für Rancharbeiten eingesetzt, sodass sie die typischen Eigenschaften der Westernpferde entwickelten. Sie sind bekannt für ihre unterschiedlichen Fleckenmuster, welche bei jedem Tier einzigartig sind. Sie sind intelligent, lernen schnell und haben stets ein freundliches Wesen, was sie zum beliebten Familien-und Freizeitpferd macht. Durch die Sportlichkeit der Tiere sind sie auch für alle Disziplinen des Reit- und Turniersports geeignet.

American Quarter Horse

  • Herkunft: USA
  • Stockmaß:150 – 163 cm
  • Gewicht: 400 – 600 Kg

Charakter: freundlich, gutmütig, eifrig, leistungsstark
Seinen Namen hat diese Pferderasse den Quarter-Mile-Rennen zu verdanken, welche besonders am Anfang des 17.Jahrhunderts stattfanden und für die die Westernpferde ideal geeignet waren. Es arbeitet zuverlässig und hat eine tolle Ausdauer. Mittlerweile wird das American Quarter Horse vor allem als Freizeitpferd gehalten und kann auch für unterschiedliche Disziplinen im Westernreiten eingesetzt werden. Diese Pferderassen gibt es in allen Farbvarianten sowie als Schimmel, Mausfalbe sowie Schecke. Es hat einen sehr freundlichen und gutmütigen Charakter und arbeitet gerne mit seinen Menschen zusammen. Da es in Sachen Höchstleistung erstaunliche Ergebnisse erzielt, eignet es sich ebenfalls gut als Rennpferd und ist im Reitsport vielseitig einsetzbar.

Carmague

Herkunft: Frankreich
Stockmaß: 135 – 150 cm
Gewicht: 300 – 400 Kg

Charakter: robust, leistungsstark, sozial, gutmütig, intelligent
Die Rasse Carmague stammt aus der französischen Region Carmaque, woher auch der Name stammt. Auch heute leben noch halbwilde Tiere dort. Sie sind sehr robust, leistungsstark und sind vor allem als Schimmel zu finden. Das Carmague ist als gutmütiges Pferd bekannt, welches sehr sozial gegenüber Artgenossen, anderen Tieren und Menschen ist. Zusätzlich hat es eine gute Ausdauer und eine gute Wendigkeit. Sie sind sehr sicher im Gelände und werden aus diesem Grund auch gerne als Wanderreitpferde eingesetzt. Dank der durchschnittlich sehr hohen Intelligenz erzielen sie ebenfalls in der klassischen Dressur große Erfolge.

Criollo

Herkunft: Südamerika
Stockmaß: 142 – 152 cm
Gewicht: 400 – 550 Kg

Charakter: leistungsstark, ausdauernd, freundlich, widerstandsfähig
Die Pferderasse Criollo stammt ursprünglich aus Argentinien sowie aus Teilen Südamerikas. Sie sind kräftig gebaut und wurden daher vor allem als Arbeits- und Reitpferde eingesetzt. Criollopferde sind leistungsstark und haben eine enorme Ausdauer. Sie gelten als sehr ruhige Pferde, die gerne mit den Menschen zusammenarbeiten und eignen sich aufgrund ihres freundlichen Charakters vor allem als Familienpferde. Diese Pferderasse ist als eine der widerstandsfähigsten Rassen der Welt bekannt und kann aus diesem Grund auch bei extremen klimatischen Bedingungen gehalten werden.

Friesenpferd

Herkunft: Niederlande
Stockmaß: 155 – 175 cm
Gewicht: 500 – 750 Kg

Charakter: imposant, temperamentvoll, leistungsstark, sensibel, freundlich
Das Friesenpferd hat den Namen seiner Herkunft, der Provinz Friesland in den Niederlanden zu verdanken. Dort wurden sie vor allem zum Ziehen von Kutschen sowie zum Reiten gezüchtet. Sie stammen von den kräftigen Kaltblütern und sind wunderschön, imposant und leistungsstark. Bei der richtigen Zucht werden ausschließlich Rappen gewünscht, welche keinerlei Anzeichen von Weiß zeigen. Friesen gelten als sehr sensibel und haben einen freundlichen Charakter. Trotzdem sind sie nicht einfach. Sie sind geduldig und zuverlässig. Machen sie jedoch einmal eine schlechte Erfahrung, tragen sie diese den Menschen ein Leben lang nach. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass nur Pferdekenner die Friesenpferde halten.

Hannoveraner

Herkunft: Deutschland
Stockmaß: 148 – 180 cm
Gewicht: 530 – 760 Kg

Charakter: athletisch, intelligent, leistungsstark, freundlich, aufmerksam, lernbereit, mutig
Der Hannoveraner begeistert durch seine athletische Körperhaltung, seine hohe Ausdauer sowie durch seine Intelligenz. Durch die enormen Leistungen gilt diese Pferderasse im Dressur- und Springsport als einer der beliebtesten Rassen weltweit, denn kaum eine Pferderasse konnte so viele Erfolge erzielen wie diese. Er ist in den Farben Braun, Fuchs, Schimmel und Rappe zu sehen. Er ist sehr freundlich, aufmerksam und lernbereit. Diese Rasse ist sehr mutig und will Leistung bringen, ist allerdings auch für sein hohes Temperament bekannt, was die Erziehung nicht immer einfach macht.

Holsteiner

Herkunft: Deutschland
Stockmaß: 165 – 175 cm
Gewicht: 700 – 850 Kg

Charakter: loyal, zuverlässig, friedlich, gutmütig, ausgeglichen
Die Pferderasse Holsteiner wird vor allem in Schleswig-Holstein gezüchtet und wird als Springpferd eingesetzt. Dieses Pferd gilt als sportlich, intelligent und ausdauernd. Es gibt ihn in allen erdenklichen Farben, wozu jedoch keine Schecke gehört. Er hat eine sportliche Figur und ein athletisches Auftreten. Gegenüber seiner Menschen ist er stets zuverlässig und loyal. Die meisten Holsteiner sind ausgeglichen, friedlich und gutmütig, wobei einige Rassenvertreter immer mal wieder durch ein hohes Temperament hervorstechen. Trotzdem eignen sie sich nicht nur für erfahrene Reiter, sondern auch für Anfänger.

Lipizzaner

Herkunft: Slowenien
Stockmaß: 148 – 162 cm
Gewicht: 560 – 660 Kg

Charakter: sensibel, temperamentvoll, zuverlässig, anspruchsvoll, nachtragend, freundlich
Die ursprünglich aus Slowenien stammende Pferderasse Lipizzaner wird heute auch in Österreich sowie vielen anderen Ländern gezüchtet und gehört zu den ältesten Pferderassen der Welt. Bei den meisten Lipizzanern handelt es sich um Milch-Schimmel, welche jedoch dunkel geboren werden und anschließend nach und nach heller werden. Lipizzaner sind nicht einfach in der Haltung. Sie sind sensibel und temperamentvoll. Viele Tiere können auch sehr eigenwillig sei, sodass sie nur für erfahrene Reiter empfohlen werden. Bei einer richtigen Führung sind sie stets zuverlässig und gegenüber ihren Besitzern freundlich und gehorsam.

Mecklenburger

Herkunft: Deutschland
Stockmaß: 160 – 170 cm
Gewicht: 535 – 688 Kg

Charakter: arbeitswillig, zuverlässig, energievoll, temperamentvoll, freundlich
Die deutsche Pferderasse Mecklenburger ist dem Hannoveraner sehr ähnlich, jedoch kleiner in der Körpergröße. Die am meisten verbreitete Farbe sind die braunen Pferde oder die Füchse. Mecklenburger sind in der Regel arbeitswillige Tiere, welche eine große Leistungsbereitschaft an den Tag legen. Sie gelten als freundliche und gutmütige Pferde, die gerne und zuverlässig mit ihrem Menschen zusammenarbeiten. Tiere, die im Sport eingesetzt werden, fühlen sich vor allem beim Springen sehr wohl und zeigen hier viel Energie und Temperament aber auch in der Dressur erfreuen sie sich an einer großen Beliebtheit.

Oldenburger

Herkunft: deutschland
Stockmaß: 165 – 179 cm
Gewicht: 510 – 700 Kg

Charakter: robust, leistungsstark, loyal, gesund, freundlich
Die Pferderasse Oldenburger findet ihren Ursprung in Norddeutschland, wo sie zu Anfang vor allem als robustes Pferd zum Ziehen von Kutschen gezüchtet wurde. Durch die anschließende Kreuzung mit anderen Rassen gilt der Oldenburger mittlerweile als leistungsstarkes Reitpferd, welches sich gegenüber dem Reiter stets loyal verhält. Zusätzlich sind sie für eine gute Gesundheit und eine lange Lebenserwartung bekannt. Durch seine vielfältige Begabung wird der Oldenburger gerne im Dressur- oder Springbereich eingesetzt.

Paint Horse

Herkunft: USA
Stockmaß: 150 – 158 cm
Gewicht: 470 – 600 Kg

Charakter: leistungsstark, ausdauernd, schnell, nervenstark, freundlich, trittsicher
Die vor allem gescheckte Pferderasse Paint Horse hat sich aus der bekannten Rasse American Quarter Horse entwickelt und ist vor allem als Freizeitpferd und Familientier sehr beliebt. Es gilt als leistungsstark, und ausdauernd mit einer hohen Schnelligkeit, sodass es sich vor allem für Kurzstreckenrennen und anderen Disziplinen aus dem Westernreitsport eignet. Es gilt als sehr nervenstark und ist zudem geländetauglich und trittsicher. Es sind robuste Tiere, welche sich allem in einem offenen Stall auf der Weide sehr wohl fühlen.

Tennessee Walking Horse

Herkunft: Vereinigte Staaten
Stockmaß: 153 – 163 cm
Gewicht: 410 – 540 Kg

Charakter: gesund, friedlich, freundlich
Das Tennessee Walking Horse ist ein Gangpferd, was bedeutet, dass es neben den typischen Gangarten noch weitere spezielle Gangarten hat. Bei dieser Pferderasse sind das die Gänge Flatwalk und Running Walk, welche als sehr bequem und angenehm beim Reiten gelten. Je nachdem, welcher Zuchtlinie sie entsprechend, können sie sich untereinander stark unterscheiden. In den USA sind diese Pferde sehr beliebt und werden gerne in verschiedenen Shows eingesetzt. Diese Pferderasse gilt als gesund und langlebig und hat einen warmen und freundlichen Charakter.

Trakehner

Herkunft: Deutschland
Stockmaß: 160 – 170 cm
Gewicht: 460 – 670 Kg

Charakter: vielseitig, erfolgreich, elegant, sportlich, graziös, liebevoll, freundlich
Der Trakehner findet seine Herkunft in Ostpreußen und gilt als wichtigste Reitpferderasse in Deutschland. Zudem erfreut er sich auch weltweit an einer tollen Beliebtheit. Sie sind sehr vielseitig und sind immer wieder im Dressursport sowie auf internationalen Turnieren zu finden, bei denen sie große Erfolge erzielen. Sie können in allen Farben vorkommen und sind elegant, sportlich und graziös. Trakehner sind freundlich, liebevoll und geduldig, sodass sie nicht nur im Sport zuhause, sondern auch als Familienpferd sehr beliebt sind.

Fazit

Pferderassen, die den Warmblütern zugeordnet werden, sind meistens sehr freundlich und werden bei den unterschiedlichsten Sportarten eingesetzt. Sie sind jedoch nicht nur leistungsstark, sondern finden auch in der Familie schnell Vertrauen zu ihren Menschen. Wichtig ist es jedoch, dass man sich vor dem Kauf eines Pferdes immer mit den rassespezifischen Charakterzügen auseinandersetzt und auch die Bedürfnisse, welche diese Warmblüter an ihre Haltung stellen, zu 100 Prozent erfüllt, damit sich die Tiere stets rundum wohlfühlen. Dann steht einer gemeinsamen und unvergesslich schönen sowie eventuell erfolgreichen Zeit nichts mehr im Weg.

Weitere Artikel aus der Pferderassen Artikelserie:
Pferderassen Teil 2
Pferderassen Teil 3
Bildquelle: © Anaite – shutterstock.com // © cornfield – shutterstock.com

KOMMENTAR EINFÜGEN