Wie wähle ich das richtige Aquarium für Zuhause

Richtig Aquarium einrichten - Tipps für Einsteiger in der AquaristikDie Unterwasserwelt fasziniert viele Menschen mit ihren bunten Farben, den vielen verschiedenen Fischen und den wunderschönen Pflanzen. Kein Wunder also, dass auch die Aquaristik sich an einer immer weiter wachsenden Beliebtheit erfreut und die Zahl der Aquarienbesitzer stetig steigt.
Wer sich auch ein Aquarium kaufen möchte, sollte sich jedoch bewusst darüber ein, dass dieses jede Menge Arbeit mit sich bringt und die Verantwortung, welche man für die Pflanzen und Tiere übernimmt, nicht zu unterschätzen ist. Ein Aquarium muss regelmäßig gepflegt werden, die Wasserwerte müssen stets optimal sein und sind daher in immer wieder zu überprüfen auch die Pflanzen müssen beschnitten werden.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie das richtige Aquarium für zuhause finden und auf was Sie alles achten müssen.

Die unterschiedlichen Formfaktoren

Mittlerweile gibt es die Aquarien in vielen verschiedenen Ausführungen. Beginnend bei 20 Litern und den Nanoaquarien über einige Hundert Liter bis hin zu mehreren Tausend Litern gibt es nichts, was der Aquaristikmarkt nicht zu bieten hat.
Das gängigste Aquarium hat eine rechteckige Form, wobei es auch runde Formen gibt, Aquarien mit gebogener Frontscheibe oder spezielle Modelle für die Ecken eines Raumes, die sogenannten Eckaquarien. Aber auch mit quadratischer Grundform oder ganz besonders ausgefallenen Formen sind zu finden oder lassen sich extra anfertigen.
Bei der Frage der richtigen Form spielen vor allem der eigene Geschmack und der vorhandene Platz eine wichtige Rolle. So muss natürlich das Becken nach dem vorhandenen Platz ausgewählt werden, denn klar ist, dass für die Ecke eines Raumes natürlich das Eckaquarium die richtige Wahl sein würde. Die Form und der vorhandene Platz bestimmen natürlich auch die Wirkung vom später fertigeingerichteten Becken.
Je größer das Aquarium ist, desto mehr Möglichkeiten werden Ihnen natürlich auch in Sachen Besatz und Gestaltung geboten. Klar ist allerdings auch, dass Aquarien immer teurer in Anschaffung, Technik und Unterhaltung werden, desto größer sie ausfallen.

Wie soll der neue Besatz aussehen?

Anemonenfische im Aquarium haltenNatürlich spielt nicht nur der vorhandene Platz eine wichtige Rolle. Wichtig ist es ebenfalls zu wissen, welche Fische in Zukunft im Aquarium leben sollten. Die unterschiedlichen Fischarten bringen verschiedene Anforderungen an ihren Lebensraum mit, welche dringend berücksichtigt werden müssen. Fische, die nicht ausreichend Platz haben, nicht die richtigen Wasserwerte bekommen oder aber mit Fischarten zusammengehalten werden, mit denen sie nicht vergesellschaftet werden sollten, leben kürzer und fühlen sich nicht wohl.
Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld genau zu überlegen, welche Fische ins eingelaufene Becken eingesetzt werden sollten. So brauchen zum Beispiel Guppys nicht so viel Platz wie ein Wabenschilderwels und Neons kommen ebenfalls in einem kleineren Becken gut klar, wobei Schwertträger es mögen, wenn sie mehr Platz zur Verfügung gestellt bekommen.
Natürlich gibt es auch die Exoten unter den Fischen, welche sich ganz klar von Guppys, Mollys und Fadenfischen abheben. Auch gerne gesehen sind die kleinen Haiarten oder aber Diskusfische sowie kleine Rochenarten, wobei bei diesen Fischen natürlich mehrere Tausend Liter notwendig sind.
So spielen also nicht nur die Einrichtung und der restliche Besatz eine wichtige Rolle. Denn an erster Stelle steht die Beckengröße mit dem vorhandenen Volumen und den Maßen, sodass bei allen Fischarten im Vorfeld recherchiert werden muss, wie viel Platz sie mindestens benötigen. Wobei auch bei diesen Maßen Experten dazu raten, noch eine Nummer größer zu nehmen.
Bei der Wahl des Beckens nach den Wunschfischen sollten Sie auf keinen Fall Kompromisse eingehen, denn Fische brauchen Platz, sie wachsen und sollten sich doch möglichst wohlfühlen.

Die unterschiedlichen Aquariumtypen

Die unterschiedlichen Aquarium ArtenEs gibt viele unterschiedliche Aquariumtypen, welche alle auf ihre Art und Weise interessant sind. Viele Aquarianer legen sich bereits vor dem Kauf von einem neuen Becken fest, um so das richtige Aquarium zu finden, denn nicht jedes Becken ist gleichermaßen für jeden Typen geeignet.

Das Gesellschaftsbecken

Allgemeine Informationen

Die meisten Interessenten entscheiden sich für das typische Gesellschaftsbecken, in dem mehrere Fischarten gemeinsam gehalten werden. Es ist vor allem bei Anfängern sehr beliebt und wird daher von Experten direkt als Einsteigermodell empfohlen. Die Vielfalt, welche man bei einem solchen Becken bekommt, ist nahezu unendlich, sodass hier nicht nur viele unterschiedliche Fischarten gehalten werden können, sondern auch in Sachen Dekoration der eigenen Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt werden.

Aquariumgröße

Das Aquarium für das Gesellschaftsbecken sollte im Idealfall etwas größer ausgewählt werden. So eignen sich Becken mit einer Größe von nur 100 Liter oder weniger nicht. Wichtig ist es, dass sich die verschiedenen Fischarten auch aus dem Weg gehen können, sodass es nicht zu Verletzungen untereinander kommt. Die Größe muss auch hier also wieder dem individuellen Besatz angepasst werden, denn viele Zierfische sind ausschließlich als Schwarm zu halten, welcher natürlich mehr Platz braucht als ein Pärchen.

Die Einrichtung

Bei der Einrichtung muss immer der eine oder andere Kompromiss gemacht werden, sodass für alle Fischarten, die sich im Becken befinden, etwas Passendes dabei ist. Wichtig ist es, für viele Versteckmöglichkeiten in Form von Höhlen, Wurzeln und Pflanzen zu sorgen und das auf allen Ebenen des Beckens. Auch eine Unterteilung im Aquarium ist wichtig, damit sich die Fische immer mal wieder zurückziehen können. Die Einrichtung sollte erst dann gewählt werden, wenn die Fischarten, die in Zukunft im Aquarium leben sollen, ausgewählt worden sind.

Die Aquariumbewohner

Bei der Auswahl der Tiere bekommen Interessenten eine große Auswahl unterschiedlicher Fischarten geboten. Diese sollten jedoch nicht wahllos zusammengewürfelt werden, denn die Auswahl verschiedener Fische ist eine besonders große Herausforderung, welche viel Recherche und Zeit erfordert und nicht übers Knie gebrochen werden sollte. So ist es wichtig, dass die unterschiedlichen Fische ähnliche Ansprüche an die Wasserwerte sowie an die Einrichtung haben. Dafür ist es jedoch wichtig, die vorhandenen Wasserwerte zu kennen, welche man durch spezielle Wassertests herausfinden kann. Nun kann man sich auf die Suche nach Zierfischen machen, welche einem optisch gefallen und dabei auch mit den Wasserwerten zufrieden wären. Wichtig ist es ebenfalls, zu wissen, ob man die ausgesuchten Zierfische miteinander vergesellschaften kann oder nicht und ob diese zusammen gehalten werden können.

Das Art Aquarium

Allgemeine Informationen

Für viele klingt das Art Aquarium sehr langweilig, weil in diesem Becken nur eine bestimmte Fischart gehalten wird. Den Fischen können Sie in einem solchen Aquarium natürlich die besten Voraussetzungen in Sachen Einrichtung und Wasserwerte bieten.

Aquariumgröße

Je nach Fischart fällt auch hier wieder die perfekte Aquariumgröße unterschiedlich aus. Klar ist jedoch, dass die Becken bis zu 100 Liter ausschließlich als Artbecken genutzt werden sollten, da hier nur sehr wenig Platz für Kompromisse bleibt. Aber es gibt auch größere Fischarten, welche selbstverständlich auch größere Becken brauchen, die gut und gerne mehrere Hundert Liter betragen können.

Die Einrichtung

Bei einem Art Becken wird die komplette Eirichtung auf die ausgewählte Fischart angepasst. So können Sie sich hier ideal auf diese Vorlieben und Bedürfnisse orientieren, um den Fischen eine optimale Umgebung zu erschaffen.

Die Aquariumbewohner

Wie bereits erwähnt, wohnt nur eine ausgewählte Art von Fischen in einem Art Aquarium, welche im Vorfeld natürlich gut ausgewählt werden sollte. Natürlich spielen auch hier wieder die Wasserwerte eine wichtige Rolle, wo hingegen Einrichtung und Beckengröße angepasst werden können.

Das Biotop Aquarium

Allgemeine Informationen

Bei einem Biotop Aquarium werden, ähnlich wie bei einem Gesellschaftsbecken, mehrere Fischarten gemeinsam gehalten. Hierbei handelt es sich um einen Ausschnitt aus der Natur mit allen dazugehörigen Fischen, Dekoration sowie den unterschiedlichen Pflanzen.

Aquariumgröße

Die Beckengröße ist hier gleich zu halten wie bei einem Gesellschaftsbecken und ist somit abhängig von den Fischarten, welche zukünftig im Biotop Aquarium leben sollen.

Die Einrichtung

Die Einrichtung ist hier eine echte Herausforderung. Vor allem die Recherche ist bei einem solch besonderen Aquarium viel Arbeit und zieht sich daher oftmals über einen langen Zeitraum hinaus. So müssen Sie herausfinden, welche Pflanzen und Dekorationen im Herkunftsgebiet der Fische vorkommen, was natürlich auch dazu führt, dass die jeweiligen Wasserwerte angepasst werden müssen. ´

Die Aquariumbewohner

Die Fische, welche in einem Biotop Aquarium gehalten werden sollen, stammen natürlich alle aus dem ausgewählten Lebensraum, sodass diesbezüglich keinerlei Kompromisse gemacht werden können.

Das Natur Aquarium

Allgemeine Informationen

Ein Natur Aquarium fällt vor allem durch die Steine, die unterschiedlichen Wurzeln sowie durch die Pflanzen ins Auge und ist daher besonders beliebt bei den Aquarianern. Bei diesen besonderen Aquarien ist es kein Muss, Fische oder Garnelen sowie andere Lebewesen im Becken zu halten, denn das Augenmerk liegt ganz klar in der natürlichen Einrichtung und Dekoration. Das Aquascaping, also das Einrichten der Natur Aquarien, wird aktuell immer beliebter und moderner. Dabei wird das Aquarium naturgetreu dekoriert.

Aquariumgröße

Die Größe des Beckens ist hier nebensächlich, denn die Natur Aquarien eignen sich ganz klar für jede Beckengröße. Zumindest so lange, wie keine Fische oder Garnele darin gehalten werden, denn in diesem Fall sollte das Becken wieder den Anforderungen der Tiere angepasst sein. Möchte man allerdings keine Tiere halten, so fallen zahlreiche Anforderungen weg, sodass der eigenen Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt werden und das Gestalten von einem kleinen Nanobecken natürlich ebenfalls eine echte Herausforderung wird.

Die Einrichtung

Ziel der Einrichtung von einem Natur Aquarium ist es, eine harmonische Unterwasserwelt zu erschaffen. Sei es durch unterschiedlich geformten Bodengrund, durch atemberaubende Bauten aus Steinen oder Wurzeln oder aber durch bepflanzte Steine oder wunderschöne Pflanzenwelten. Die Natur Aquarien sind vielfältig.

Die wichtigsten Merkmale der unterschiedlichen Becken:

Beckenart Merkmale
Das Gesellschaftsbecken
  • Zusammenleben,mehrerer Fischarten
    ab 100 Liter,Beckengröße machbar
  • Kompromisse (Deko und Wasserwerte) müssen aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse gefunden werden
  • schön bunt
  • für Anfänger zu empfehlen
  • als Süßwasser- und Meerwasseraquarium möglich
  • nicht alle Fischarten verstehen sich untereinander
  • Versteckmöglichkeiten sind wichtig
Das Art Aquarium
  • nur für eine Fischart
  • Deko und Wasserwerte müssen zur Fischart passen
  • Beckengröße richtet sich nach Besatz
Das Biotop Aquarium
  • orientiert sich an der Natur
  • Zusammenleben von Fischen einer Herkunft
  • Wasserwerte und Einrichtung richtet sich ebenfalls nach dem Herkunftsort
  • einfachere Vergesellschaftung
  • für jede Beckengröße geeignet
Das Natur Aquarium
  • Pflanzen Steine und Deko liegen im Vordergrund
  • auch ohne die Haltung von Fischen und Co. möglich
  • geeignet für alle Beckengrößen
  • Erschaffung verschiedener Landschaften

Aquarium mit oder ohne Unterschrank?

Einsteiger Tipps für Aquarium EinrichtungDie einzelnen Aquarien können heutzutage sowohl einzeln als auch mit dem dazu passenden Unterschrank gekauft werden. Letzteres ist besonders praktisch, um alle wichtigen Utensilien rund um die Aquaristik im Schrank zu verstauen, sodass diese stets griffbereit sind. Das betrifft nicht nur die passende Lektüre, sondern auch Futter, Pflegeprodukte und Wasseraufbereiter. Auch Kescher oder das richtige Werkzeug zur Reinigung können im Schrank verstaut werden. Des Weiteren nutzen viele Aquarianer den Unterschrank dazu, um die Aquariumtechnik sicher und nicht sichtbar zu verstauen, was vor allem für die Kabel sowie eine Außenpumpe ideal ist. Der Unterschrank, sollte dieser nicht direkt mit dem Aquarium zusammen gekauft werden, sollte das hohe Gewicht von dem Aquarium aushalten können, sodass es immer ratsamer ist, ein aufeinander abgestimmtes Set zu kaufen, denn bei diesen kann sichergestellt werden, dass die Schränke für das Aquarium konzipiert wurden und somit mit dem hohen Gewicht kein Problem haben.
Fazit
Welches Aquarium das Richtige für Sie ist, hängt also in erster Linie voll und ganz von Ihrem individuellen Geschmack ab. Wichtig ist es immer, den Tieren, die im Becken leben, einen möglichst natürlichen Lebensraum bieten zu können, damit sie ein langes und gesundes Leben leben können. Nur dann haben auch Sie eine große Freude an Ihrem neuen Aquarium.

Bildquelle:
© Craftor – shutterstock.com
© Mirko Rosenau – shutterstock.com
© Sergio Bertino – shutterstock.com
© FamVeld – shutterstock.com

KOMMENTAR EINFÜGEN