Der Wellensittich-Käfig: Was muss sein, was darf sein?

Vogelkäfige sind oftmals viel zu klein und bieten ihren Bewohnern weder ausreichend Bewegungsfreiheit noch die nötige Gestaltung für eine artgerechte Haltung. Wellensittiche werden auf Grund ihrer kleinen Körpergröße dabei besonders häufig unterschätzt. Sie haben allerdings einen enormen Bewegungsdrang, ziehen sie doch in ihrer australischen Heimat als Schwärme nomadisch durch den Kontinent.

Dagegen muss ein Wellensittichkäfig geradezu winzig wirken. Kein Wunder, dass manche Tiere klaustrophobisch werden und starke Stress-Symptome zeigen. Damit sie aber lange glücklich und gesund leben, ist der richtige Wellensittichkäfig ausschlaggebend.

Die richtige Wellensittich-Käfig-Größe

Wellensittich-Käfig

Die Funktion des Wellensittich-Käfigs besteht nicht darin, der einzige Lebensraum zu sein, sondern lediglich als Schlafplatz und Rückzugsmöglichkeit zu dienen. Daher beziehen sich Mindestangaben stets auf ein Pärchen von Wellensittichen, wenngleich ein kleiner Schwarm den Papageien mehr soziale Struktur zulässt. Auch wird vorausgesetzt, dass es sich beim Wellensittich-Käfig lediglich um eine zeitweise Unterbringung handelt, also beispielsweise nur nachts.

Somit ergibt sich ein Mindestmaß von 150 x 60 x 100 cm.

Das ist nun wirklich nicht gerade viel. Je mehr Tiere im Schwarm leben, umso größer sollte natürlich das Platzangebot sein, aber auch sonst gilt: Je mehr, desto besser. Noch hat sich kein Wellensittich in seinem Käfig verlaufen.

Vertikale Konstrukte sind für die kleinen Papageien eher ungeeignet. Sie fliegen und klettern viel horizontal, fressen in Bodennähe und brauchen vor allem Platz, um sich als Schwarm bewegen zu können ohne sich gegenseitig in Gefieder zu geraten.

Vogelkäfige

Den Wellensittich-Käfig einrichten

Es nützt kein noch so großer Käfig, wenn er dann mit allerlei Dekor vollgestopft wird. Essentiell sind:

  • Verschließbare, große Öffnung zum Hindurchfliegen
  • Freie Bodenfläche, die sauber und trocken gepflegt ist
  • Der Käfig muss geschützt vor Zugluft sowie vor direkter Sonneneinstrahlung platziert sein
  • Sitzstangen sollten auf unterschiedlichen Ebenen angebracht werden
  • Futter- und Trinkstellen müssen dem ganzen Schwarm Platz bieten und bodennah sein

Zusätzlich sollten sich außerhalb des Käfigs weitere wichtige Utensilien bereitfinden, wie etwa:

  • Sitzwarten, wie zum Beispiel Wandbretter, Seilschaukeln, Steigen oder Türme
  • Landemöglichkeiten mit offener Fläche und doch gut geschützt vor Türen und Fenstern
  • Klettermöglichkeiten über verschiedene Ebenen hinweg
  • Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten aus unterschiedlichen Naturmaterialien

Der optimale Käfig für Wellensittiche hat zudem einen geeigneten Gitterabstand, so dass die kleinen Köpfe nicht feststecken bleiben können. Auch sind die Stäbe meist dunkel lackiert, um nicht zu blenden oder Flackereffekte hervorzurufen. Selbstredend sind gift- und schadstofffreie Materialien zu wählen. Plastik wird gnadenlos angeknabbert und verschluckt, wodurch die Tiere schmerzhaft erkranken. Verschiedene Hölzer, Seile und Pappen dagegen fördern sogar die Schnabel- und Krallenpflege.

Den Wellensittich-Käfig einrichten, bedeutet jedoch auch, Abwechslung in das Revier zu bringen, zum Beispiel in Form von Spielzeug, während andere Einrichtungsgegenstände unbedingt fest stationiert bleiben sollten, wie etwa die Lieblingssitzstange. Ausnahmslos alle Flächen sind jedoch täglich zu reinigen, um die Vögel vor Krankheiten zu schützen und natürlich auch, damit sie sich wohl fühlen.

Hier hilft es auch, die Beschäftigungsangebote regelmäßig auszutauschen: Durch beim Spaziergang gesammelte Äste in verschiedener Dicke und von unterschiedlichen Baumarten, eigenes gebastelte Futterverstecke aus Papprollen, sowie vor allem durch Frischfutter.

Pflegebedarf im Vogelkäfig für Wellensittiche

Nebst Bodensand lieben Sittiche ein regelmäßiges Sandbad für die Feder- und Hautpflege. Auch eine Wasserschale zum Baden wird gerne angenommen, wobei diese von der Trinkschale zu trennen ist, um Verschmutzungen des Trinkwassers zu vermeiden. Wasser- und Futterspender sind eher ungeeignet, da mitunter der ganze Schwarm zu Gange ist und außerdem hält die Suche körperlich wie geistig fit.

Pflegebedarf im Vogelkäfig für Wellensittiche

Frisch- und Trockenfutter sollten ebenfalls getrennte Näpfe haben, um die Reinigung zu erleichtern.

Gerne werden auch Schnabelwetzsteine beziehungsweise sogenannte Sepiaschalen im Käfig der Wellensittiche angebracht, wobei diese durchaus im Zimmer platziert werden können, um den Käfig nicht unentwegt zuzustellen.

Die Gestaltung außerhalb des Käfigs ist daher mindestens ebenso wichtig und gut abzusichern. Noch bequemer sind dann nur Wellensittich-Käfige mit Ständer, die direkt auf Höhe zum Reinigen und Hantieren sind, ohne einen separaten Unterbau zu benötigen.

Sie lassen sich beliebig im Raum platzieren und bei Bedarf auch mal verstellen, wobei ein fester Standort des Wellensittich-Käfigs mit zum Wohlfühlfaktor der kleinen Gesellen gehört, denn so finden sie Sicherheit und stets ihren Platz im Leben der Menschen.