Was dürfen Wellensittiche fressen?

Wellensittiche Viele Menschen meinen, dass die Haltung von Wellensittichen sehr einfach und unproblematisch ist. Doch mit dem Kauf der zierlichen Vögel kommt eine große Portion Verantwortung gegenüber den Tieren hinzu. Diese Verantwortung beinhaltet natürlich nicht nur die Säuberung des Käfigs sowie den täglichen Freiflug. Auch die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil, um den Wellensittichen ein gesundes Leben zu ermöglichen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Lieblinge ernähren können, welches Futter Sie überhaupt fressen dürfen und was Sie den Süßen nicht geben sollten.

Aus was sollte die Ernährung für Wellensittiche bestehen?

Auch wenn viele Wellensittichhalter der Meinung sind, dass vor allem das Körnerfutter einen großen Bestandteil der Ernährung für die Vögel darstellt und oftmals keinerlei andere Nahrungsmittel benötigt, sind auch viele andere Dinge wichtig. Des Weiteren dürfen ebenso frische Kräuter und Heilpflanzen sowie eventuell verschiedene Mittel aus dem Bereich Nahrungsergänzung nicht fehlen. Auch das frische Trinkwasser sollte jeden Tag neu zur Verfügung gestellt werden.

Das Körnerfutter für Wellensittiche

Das Körnerfutter, welches man in unterschiedlichen Läden kaufen kann, ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung für Wellensittiche. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Produkten von verschiedenen Herstellermarken. Die einzelnen Artikel sind mit wechselnden Inhaltsstoffen zusammengesetzt, welche besonders nah an die natürliche Ernährung der Wellensittiche herankommen soll. Aus diesem Grund ist es nicht immer einfach, die passenden Sorten für seine Lieblinge zu finden. Wichtig ist es also, auf die Zusammenstellung der Futtersorten zu achten, um die individuellen Bedürfnisse der Tiere zu erfüllen.

Wichtig

Passen Sie auf, dass Sie Ihre Lieblinge nicht mit dem Körnerfutter überfüttern. So reicht es aus, dass Sie Ihren Tieren pro Vogel zwei Teelöffel Sämereien reichen. Diese Futterration reicht aus, um dem Wellensittich die Kräfte zu verleihen, die er über den Tag benötigt. Ein Teelöffel entspricht ungefähr fünf Gramm. Das mag im ersten Moment sehr wenig erscheinen, bei zu viel Futter besteht jedoch die Gefahr, dass Sie Ihre Tiere überfüttern und diese zu dick werden. Denn Wellensittiche gehören zu den Tieren, die gerne aus Langeweile fressen.

Bei Wellensittichen handelt es sich um sogenannte Samenfresser oder Körnerfresser, sodass Körnerfutter bei dieser Vogelart stets die Grundlage der Ernährung bildet. Wie bereits erwähnt, sollte dieses Futter aus verschiedenen Inhaltsstoffen zusammengestellt werden. Dabei ist es wichtig, dass es sich um eine ausgewogene und frische Zusammensetzung handelt.

Körnerfutter günstig kaufenDie typische Zusammensetzung von normalem Körnerfutter für Wellensittiche besteht aus 25 % Spitzsaat oder Glanzsaat, 25 % Silberhirse, ca. 45 % weitere Hirsearten, wozu zum Beispiel die Japanhirse oder die Platahirse gehören, und 5 % Haferkerne. Bei dieser typischen Zusammenstellung handelt es sich um ein Körnerfutter, welches für Tiere genutzt werden kann, die nicht fettleibig sind und Tag für Tag ihren Freiflug genießen können. Handelt es sich jedoch um übergewichtige Wellensittiche, so ist es wichtig, sich für eine Futtermischung zu entscheiden, welche viele Grassamen enthält. Bei Tieren, die an einer Lebererkrankung leiden, ist es wichtig, Futter zu wählen, dass zusätzlich Mariendistelsamen enthält.

Gut zu wissen: Sitticharten neigen dazu, die Hülsen der verschiedenen Körner im Napf zu lassen. Handelt es sich bei dem Fressnapf um eine recht kleine Ausführung, kann das schnell zum Problem werden, denn die einzelnen Hülsen würden die noch vorhandenen Körner bedecken. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Fressnapf regelmäßig, mindestens zweimal am Tag, zu kontrollieren und die Hülsen zu beseitigen. So können Sie sichergehen, dass Ihre Vögel kein Hunger leiden müssen.
Futter für Wellensittiche

Wo sollte das Körnerfutter für Wellensittiche gekauft werden?

Die unterschiedlichen Mischungen für Wellensittiche gibt es in abgepackten Verpackungen in zahlreichen Geschäften. Zusätzlich ist es möglich, die verschiedenen Produkte auch online zu kaufen, denn hier gibt es nicht nur eine größere Auswahl, sondern in der Regel ebenso günstigere Preise. Bei einzelnen Tierläden ist es sogar möglich, sich das Futter selber zusammenzustellen. Hier ist jedoch zu beachten, dass viele Menschen in diese Behälter greifen, was natürlich in puncto Hygiene klar dagegen spricht. Zusätzlich kann man nie genau wissen, wie lange die unterschiedlichen Mischungen bereits in den Behältern sind. Des Weiteren ist es eine Tatsache, dass dieses Futter nicht vor Staub und Dreck geschützt wird und somit oftmals Fremdkörper im Futter landen und übersehen werden.
Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie bei dem Kauf von Wellensittichfutter kaum etwas verkehrt machen können. Wichtig ist es nur, auf die Inhaltsstoffe zu achten und die Produkte immer mal wieder zu wechseln, damit Ihre Wellensittiche Abwechslung bekommen. Des Weiteren sollten Sie natürlich ebenfalls auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Zusätzlich kann es sein, dass Wellensittiche mit Durchfall auf eine Ernährungsumstellung reagieren oder einzelne Futtersorten nicht vertragen.

Wichtig ist es zusätzlich, die Qualität vom Futter nicht aus den Augen zu lassen. Denn klar ist, dass eine mangelnde Qualität auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Vögel haben kann. Achten Sie darauf, dass das Futter nicht muffig riecht. Auch auf Keime, Ungeziefer, Schimmel und Fäulnismüssen Sie achten.

Es ist ebenfalls möglich, einen sogenannten Frischetest durchzuführen. Bei diesem können Sie eine kleine Menge von dem Futter nehmen und dieses anschließend für ca. 9 Stunden in einem Gefäß mit Wasser quellen lassen. Anschließend sollten Sie das Wasser wegschütten und das Körnerfutter unter fließendem Wasser abspülen. Das geht am besten, indem Sie ein Teesieb benutzen. Danach muss das Körnerfutter auf einem feuchten Küchenpapier ausgebreitet werden. Nun wird es für ca. 24 Stunden an einem warmen Ort abgestellt. Im Anschluss sollten die Keimlinge zu sehen sein. Handelt es sich um gutes Futter, so sind diese bei ca. 80 % des Futters zu sehen. Sollte jedoch weniger als 50 % sichtbar sein, ist es ratsam, das Körnerfutter aufgrund einer unzureichenden Qualität zu wechseln.

Frisches Futter für Wellensittiche

Auch Frischkost gehört zu einer gesunden Ernährung von Wellensittichen dazu. Diese beinhaltet nicht nur viele wichtige Vitamine, sondern bringt ebenso Abwechslung in die Ernährung Ihrer Lieblinge. Dazu gehören zum Beispiel Kräuter und Heilpflanzen, Zweige unterschiedlicher Bäume oder aber Obst und Gemüse. Oftmals kann es sich jedoch als schwierig gestalten, die Vögel an Frischkost zu gewöhnen. Die Tiere reagieren leider mit Durchfall. Andere Tiere hingegen können sogar keinen Gefallen an der Frischkost. Wichtig ist es in beiden Fällen, am Ball zu bleiben. Gewöhnen Sie Ihre Tiere langsam an das frische Futter und seien Sie sich stets darüber im Klaren, welch wichtige Rolle dieses Futter für Ihre Tiere spielt. Wichtig ist es jedoch, das Futter vor dem Füttern gründlich mit warmem Wasser abzuwaschen. Einige Futterarten müssen des Weiteren abgeschält werden, damit die Bakterien und Keime von den Tieren nicht mit aufgenommen werden. Ebenfalls wichtig ist es, beim Kauf darauf zu achten, dass es sich bei dem frischen Futter um Produkte handelt, welche nicht gespritzt wurden.

Wichtig:

Bei der Verwendung von frischem Futter sollten Sie nicht zu viele unterschiedliche Sorten von Gemüse oder Obst verwenden. Am besten ist es, wenn Sie das Futter nicht im Käfig, sondern am Spielplatz füttern, welchen Ihre Tiere beim Freiflug nutzen können. Das weckt zum Beispiel den Spieltrieb der Vögel. Des Weiteren können Sie diese leckere Kost mit Körnern garnieren.

Obst und Gemüse für Ihre Wellensittiche

frisches Obst und Gemüse für WellensitticheFür die Aufnahme von natürlichen Mineralstoffen, Nährstoffen, Spurenelementen und Vitaminen ist die Gabe von Obst und Gemüse unverzichtbar. Allerdings sollten diese mit Bedacht gefüttert werden, denn der Fruchtzuckeranteil ist bei einigen Sorten nicht zu unterschätzen. Der hohe Anteil an Fruchtzucker führt bei Vögeln schnell zu Durchfall oder Übergewicht. Tiere, die an der sogenannten Megabakteriose leiden, sollten ganz auf Zucker verzichten, da der Zucker das Wachstum der Pilze unterstützen würde. Wichtig ist es, das Obst und Gemüse vor der Gabe immer abzuspülen und bei dem Obst die Kerne bzw. die Steine zu entfernen.
Wichtig ist es immer, sich im Klaren zu sein, das Obst und Gemüse leicht verderblich sind. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Sie die Reste immer schnell entfernen. Das ist vor allem im Sommer bei hohen Temperaturen besonders wichtig, da sie schnell Schimmelpilze bilden. Am besten ist es also, dass Obst und das Gemüse am Morgen zu füttern und die Reste am Nachmittag zu beseitigen.

Kräuter und Heilpflanzen für Ihre Wellensittiche

Mit unterschiedlichen Kräutern oder Heilpflanzen haben Sie die Möglichkeit, das Futter Ihrer Wellensittiche abwechslungsreicher zu gestalten. Eine solche Ernährung ist besonders naturnah, denn auch in ihrer natürlichen Umgebung fressen Wellensittiche unterschiedliche Kräuter. Zusätzlich erhalten die verschiedenen Pflanzen ebenfalls sehr viele Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe. Sie können die Kräuter und Heilpflanzen hervorragend in der Natur sammeln. Das sollten Sie jedoch nicht direkt am Straßenrand tun, da die jeweiligen Pflanzen hier sowohl von Hunden als auch von Autos verunreinigt werden. Es ist ebenfalls möglich, verschiedene Pflanzen extra für die Wellensittiche anzubauen, um auf Nummer sicher zu gehen. Wichtig ist es, dass Sie die Kräuter vor der Gabe gründlich reinigen. Kräuter, welche viele starke Öl beinhalten, sollten nur in sehr geringen Mengen angeboten werden, da ansonsten Verdauungsprobleme auftreten können. Besonders beliebt zur Fütterung von Wellensittichen sind Pflanzen wie zum Beispiel Basilikum, Dill, Wasser, Sauerampfer, Kümmel, Salbei sowie Thymian und viele andere Pflanzen.

Futterzusätze und Mineralien für Ihre Wellensittiche

Einige Wellensittiche sind neben dem normalen Futter auf unterschiedliche Futterzusätze und Mineralien angewiesen. Dazu gehört auf jeden Fall das sogenannte Muschelgrit, welches jedoch in einem hochwertigen Vogelsand vorhanden ist. Dieses wir dazu benötigt, um die aufgenommene Nahrung verarbeiten zu können. Auch wenn bei dem Vogelsand das Muschelgrit meistens enthalten ist, ist es trotzdem empfehlenswert, eine Schale mit Grit im Käfig aufzustellen. Diese sollte jedoch so platziert werden, dass die Vögel diese nicht mit Kot und anderem Dreck verunreinigen können. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass immer ausreichend Mineralien vorhanden sind. Die Mineralien unterstützen ihre Vögel bei der Neubildung von Gefieder. Auch die Kalkersorgung der Wellensittiche ist sehr wichtig, sodass viele Vogelhalter gerne auf Kalksteine oder Sepiaschale zurückgreifen.

Snacks und Leckereien für Ihren Wellensittich

Neben dem typischen Körnerfutter und dem Frischfutter sollten Sie Ihren Lieblingen natürlich auch immer mal wieder den einen oder anderen Snack bzw. Leckereien anbieten. Mittlerweile bietet die Industrie diesbezüglich zahlreiche Produkte an, wobei beim Kauf natürlich Vorsicht geboten ist. So ist es nicht selten, dass die unterschiedlichen Artikel gar nicht für die Ernährung von Wellensittichen geeignet sind. Sie enthalten zu viel Honig und jede Menge Bäckereinebenerzeugnisse. Das muss jedoch nicht sein, denn Stangen und Co. lassen sich auch zu Hause problemlos und schnell selber herstellen. Besonders beliebt ist bei Wellensittichen die Kolbenhirse. Diese können Sie ebenfalls zur Belohnung einsetzen und dafür nutzen, um eine Vertrauensbasis zwischen Ihnen und Ihrem Vogel zu schaffen.

Das dürfen ihrer Wellensittiche auf gar keinen Fall fressen

Es gibt natürlich ebenfalls unterschiedliche Dinge, welche von Ihren Wellensittichen auf gar keinen Fall gefressen werden dürfen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um giftige Zimmerpflanzen, welche Sie dringend entsorgen sollten, um Ihre Tiere bei ihrem Freiflug nicht zu gefährden. Im Folgenden finden Sie eine Liste, welche Dinge enthält, die von Ihren Wellensittichen nicht eingenommen werden dürfen:

  • Brot
  • Alkohol
  • Eiswürfel
  • Fleisch
  • Bohnen
  • Bonbons
  • Pizza
  • Tabak
  • allgemein Süßigkeiten
  • behandelte Salate
  • Rhabarber
  • anderes Tierfutter
  • Kohlrüben
  • Wurst
  • Zitrone
  • Weißkohl
  • Wirsingkohl
  • Reste vom Tisch
  • Zucker

Fazit

Wichtig ist es, bei der Ernährung von Ihren Wellensittichen darauf zu achten, dass es sich um eine ausgewogene und gesunde Ernährung handelt. Wenn Sie Ihrem Vogel eine gesunde und artgerechte Ernährung ermöglichen, brauchen Sie kaum mit Folgekosten zu rechnen, sondern können sich stattdessen an Ihren gesunden und aktiven Vögeln erfreuen.

Bildquelle: © Evgeniya Anikienko – shutterstock.com // © Kat72 – shutterstock.com // © Kolotygin Igor – shutterstock.com