Futter-Spielideen für Hunde

FutterspieleAuf Hundebesitzer kommen viele Aufgaben zu. Neben der Wahl des richtigen Vierbeiners muss sich auch für eine hochwertige und artgerechte Ernährung entschieden werden. Des Weiteren gilt es, nicht nur das richtige Hundekörbchen auszusuchen, sondern ebenfalls Pflegeartikel und vor allem auch Hundespielzeug auszuwählen. Der Hund braucht viel mehr als nur Streicheleinheiten und den täglichen Spaziergang. Ein Hund möchte auch alleine oder, viel lieber noch, mit dem Besitzer spielen. Damit es beim Spielen nicht langweilig wird, sollte Frauchen bzw. Herrchen dafür sorgen, dass ausreichend Abwechslung besteht. In diesem Artikel erfahren Sie zahlreiche Spielideen mit Futter sowie die beliebtesten Hundespielzeuge, um den besten Freund des Menschen sowohl körperlich als auch geistig auslasten zu können.

Hundespiele mit Futter

Vor allem bei spielfaulen Hunde eignet sich das Futter hervorragend, um die Vierbeiner zum Spielen zu animieren. So sollten Sie von der täglichen Futterration etwas abknapsen und dieses dazu nutzen, um mit ihrem Liebling ein paar Spiele zu machen. Natürlich eignen sich auch verschiedene Snacks zum Spielen, jedoch sollte hier aufgepasst werden, da Hunde von zu vielen Leckereien schnell zu dick werden. Welche Futterspiele die besten und sinnvollsten sind, erfahren sie im Folgenden:

Lassen Sie die Nase arbeiten

Die Nasen der Hunde riechen um ein vielfaches besser als die von uns Menschen. Warum also nicht nutzen? Kleine Futterstücke, welche Sie auf dem Boden verteilen, können von den Hunden sowohl mit den Augen als auch mit der Nase entdeckt werden. Da es sich hierbei um eine doch recht einfache Aufgabe für die Tiere handelt, eignet sich diese Methode vor allem als Einstieg besonders gut und kann selbst mit Welpen schon durchgeführt werden. Sobald das Tier das Prinzip verstanden und seine Freude an diesem Futterspiel entdeckt hat, kann man auch mal Futterstücke auf hohem Teppich legen oder auf Rasen sowie Steinchen bzw. Kies oder Sand. Diese wären nun schon deutlich schwieriger zu finden, sodass Sie somit den Schwierigkeitslevel immer weiter erhöhen können. Bei diesen Untergründen muss sich der Hund nun komplett auf die Nase verlassen, was ihn zusätzlich trainiert. Zu guter Letzt können kleinere Futtermengen auch im Laubhaufen oder im Gestrüpp versteckt werden, was das Ganze zu einer echten Herausforderung macht. Wichtig ist es, dass diese Spiele immer nur mit einem bestimmten Futter gemacht werden, da sich das Tier ansonsten schnell immer auf Futtersuche befindet. Zusätzlich sollten Sie immer Rituale vor und bei Beendigung dieses Spiels finden. So weiß Ihr Hund, wann das Spiel beginnt und wann er das komplette Futter gefunden hat.

Futterbälle – die perfekte Herausforderung

Futterbälle sind bei vielen Hundehaltern sehr beliebt. Sie fordern Geschickt und Durchhaltevermögen, sodass diese für die Tiere zur echten Herausforderung werden können. Die verschiedenen Futterbälle oder Leckerliebälle gibt es mittlerweile in zahlreichen Ausführungen und können sowohl online als auch in verschiedenen Fachgeschäften gekauft werden. Die Bälle werden zu Anfang mit etwas Futter befüllt. Der Hund muss sie nun hin und her rollen, damit die kleinen Futterbrocken herausfallen. Wählen Sie jedoch immer einen Ball, der größentechnisch zu Ihrem Hund passt. Je größer Ihr Liebling ist, desto größer sollte also auch sein neues Spielzeug sein.

Auspackspiele – die Spannung steigt

Packen Sie die Leckereien für Ihren Hund doch mal ein. Um an dieses heranzukommen, muss Ihr Vierbeiner nun nicht nur seine Nase einsetzen, sondern auch Pfoten und Zähne benutzen. Zum Einpacken eignen sich viele unterschiedliche Dinge, wobei Sie auch hier am besten einfach anfangen, um einen Einstieg zu finden. Am besten dafür eignet sich Zeitungspapier. Anschließend können Sie auch hier wieder den Schwierigkeitsgrad für Ihren Hund erhöhen. Nehmen Sie doch mal zum Beispiel einen festen Karton. Hier wird es schon wesentlich schwerer, um an die Snacks zu kommen. Als mittelschwere Aufgabe eignen sich ebenfalls Eierkartons, Behälter von Camembert oder aber Klo- sowie Küchenrollen, welche an den Enden zugeklebt werden. Diese muss der Hund nun komplett zerlegen, um an sein Ziel zu gelangen. Achten Sie jedoch auch hier darauf, dass der Hund genau weiß, wann das Spiel beginnt und wann es aufhört. Ansonsten kann es schnell passieren, dass er auch andere Kartons kaputt macht, weil er denkt, dass im Inneren etwas Tolles auf ihn wartet.

Der Kong – allseits sehr beliebt

Wer die Futterspiele auch mal mit Nassfutter machen möchte, ist beim Kong an der richtigen Adresse. Ein Kong besteht aus Hartgummi und hat einen Hohlraum, welcher mit Futter befüllt werden kann. Dazu eignet sich nicht nur das Nassfutter Ihres Hundes. Sie können auch andere Leckereien, wie zum Beispiel Quark, Bananen oder Wurststücke sowie Ei und Nudeln nehmen. Auch Trockenfutter können Sie in den Kong packen. Hier werden der Fantasie also keine Grenzen gesetzt, sodass Sie auch immer wieder für Abwechslung sorgen können. Der Hund gelangt nun an die Leckereien, indem er auf dem Kong herum kaut. Um den Schwierigkeitsgrad hier zu erhöhen, können Sie auch etwas Käse mit hereingeben und den Kong vorher kurz in die Mikrowelle tun. So entsteht eine zähe Masse, die das Leeren erschwer. Im Sommer können Sie den Kong ebenfalls ins Gefrierfach legen, damit sich Ihr Liebling zwischendurch mal abkühlen kann. Zusätzlich hat ein Kong natürlich den Vorteil, dass sich Ihr Hund damit komplett alleine beschäftigen kann, sodass es sich um ein Spielzeug handelt, welches Sie einsetzen können, sobald Sie nicht da sind. Kongs gibt es im Übrigen in vielen verschiedenen Formen und Ausführungen, sodass Sie auch diesbezüglich variieren können.
Hundebedarf und Zubehör günstig kaufen

Tauchspiele für Wasserraten unter den Hunden

Viele Hunde lieben das Element Wasser. Diese Leidenschaft können Sie bei den Futterspielen nutzen. Verwenden Sie dafür einen großen Behälter, füllen Sie diesen mit Wasser und legen Sie das Futter hinein. Sie können hier entweder zu Futter greifen, welches schwimmt, oder aber zu Futter, das unter geht. Einige Hunde werden die Leckereien mit den Pfoten raus angeln, andere mit der Schnauze. Des Weiteren kann es natürlich auch passieren, dass Ihr Hund die Schüssel einfach umkippt, um an den Snack zu kommen. Aus diesem Grund ist es ratsam, diese Spiele vor allem draußen zu machen. Sie eignen sich ebenfalls sehr gut, um den Tieren im Sommer eine kleine Abkühlung zu verschaffen.

Denkspiele – auch geistig den Hund auslasten

Denkspiele sind ebenso sehr wichtig und sorgen dafür, dass Ihr Hund auch geistig voll ausgelastet wird. Sie sind perfekt gegenLangeweile und vor allem für die etwas wärmeren Tage ideal, da Ihr Hund sich körperlich nicht anstrengen muss. Mittlerweile gibt es zahlreiche Intelligenzspiele zu kaufen, welche mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden den Hund auf die Probe stellen. Wer gerne selber kreativ werden möchte, der kann zum Beispiel eine Rolle Küchenpapier nutzen. Diese wird nun an der Seite eingeschnitten, sodass ein Papierstreifen durchgeschoben wird. Auf diesen wird nun ein Futterstückgelegt, an das der Hund nur kommt, wenn er den Pappstreifen herauszieht. Wenn Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen möchten, können Sie weitere Pappstreifen hinzunehmen.

Das Spiel mit der Futterfaust

Ebenfalls sehr beliebt ist das Spielt mit dem Snack in der Faust. Dieses Spiel ist vor allem für den Einstieg in die Welt der Intelligenzspielzeuge ideal. Dazu nehmen Sie einfach ein Stück Trockenfutter in eine Hand, zeigen es Ihrem Hund und schließen die Hand zu einer Faust. Anschließend machen Sie auch die zweite Hand zu und halten Ihrem Hund nun beide geschlossenen Fäuste hin. Der Hund wird sich nun wahrscheinlich auf die Futterfaust stürzen und sich mit dieser beschäftigen. Wenn Ihr Hund nun ausversehen an die leere Fast kommt, öffnen Sie die Futterfaust, sodass sich Ihr Spielpartner den Snack nehmen und ihn fressen kann. Das können Sie nun so lange wiederholen, bis Ihr Liebling das Prinzip verstanden hat. Anschließend brauchen Sie dem Hund nun nicht mehr zeigen, in welcher Hand sich das Futter befindet. So muss er erst einmal herausfinden, welches die Futterhand ist und sich anschließend trotzdem an die leere Faust wenden, um den kleinen Snack auch zu bekommen. Nehmen Sie auch mal nur schwach riechende Snacks. So wird dieses Spiel zu einer echten Denkleistung für den Vierbeiner.

Versteckspiele mit Futter

Sie können das Futter natürlich auch verstecken, sodass Ihr Hund dieses erst mal suchen muss. Verstecken Sie es hinter Blumentöpfen, Pflanzrollen oder aber unter Tüchern. Auch das Verstecken in einer zusammen geknuddelten Decke ist ebenfalls eine gute Idee, denn hier muss sich der Hund erst einmal überlegen, wie er nach dem Finden an das Futter kommt.

Das Hütchenspiel ist ebenfalls ein sehr beliebtes Versteckspiel. Bei diesem wird das Futter unter einem von mehreren Hütchen oder Bechern versteckt, welche anschließend miteinander vertauscht werden. Ihr Hund hat nun die Möglichkeit, das Futterhütchen entweder mit den Augen zu verfolgen oder anschließend das Richtige mit der Nase zu Erschnüffeln. Überlegen Sie sich nun vorher, wie Ihr Tier das richtige Hütchen angeben soll. Ob er es mit der Nase oder der Pfote antippt. Der Schwierigkeitsgrad kann mit steigender Anzahl an Hütchen erhöht werden. Fangen Sie am besten mit zwei Hütchen an, bis Ihr Hund das Prinzip verstanden hat und erhöhen Sie wirklich nur sehr langsam die Anzahl. Nach mehreren Fehlversuchen kann es ansonsten schnell passieren, dass Ihr Vierbeinder die Motivation und somit die Lust am Spiel verliert.

Balance- und Fangspiele mit Futter

Die meisten Hunde werden am Anfang nicht wirklich viel mit dieser Art der Futterspiele anfangen können. Es lohnt sich jedoch, etwas Zeit in diese Spieltechnik zu stecken. Werfen Sie Ihrem Hund doch mal Futter zu und lassen Sie ihn dieses fangen. Ihr Hund wird nach und nach immer geschickter, sodass Sie auch hier den Schwierigkeitsgrad erhöhen können.

Balancespiele sind ebenfalls ideal. Eine Möglichkeit besteht in dem Balancieren des Futters auf der Schnauze. Wichtig ist es, dass Sie die ersten Versuche mit einem ruhigen Hund machen, der in der Situation nicht das Bedürfnis nach Ballspielen oder nach dem Toben hat. Sie können auch die Schnauze Ihres Hundes von unten festhalten, was jedoch nicht alle Tiere mögen. Nach kurzer Zeit geben Sie ihm das Kommando, dass er es fressen darf. Viele Hunde lernen es schnell, wie sie das Leckerchen hochwerfen müssen, um es anschließend aufzufangen.

Fazit

Während das Ballwerfen oder Verstecken spielen mit den Hunden zu den ganz typischen gemeinsamen Spielen gehören, können Sie das Futter ideal dazu nutzen, um die Spiele auszubauen. Da das Futter zur Belohnung dient, verlieren die Tiere in der Regel nicht den Spaß daran und bleiben von Anfang bis Ende motiviert und konzentriert. Mit Futter können Sie Ihren Hund sowohl körperlich als auch geistig auslasten, sodass keine Langeweile auftritt. Außerdem lässt sich bei allen Spielen der Schwierigkeitsgrad erhöhen. Da jeder Hund verschieden ist, sollten Sie selber entscheiden und überlegen, welche Futterspiele die richtigen für Ihren Liebling sind. Während einige Tiere nicht besonders geduldig sind und eher auf die schnellen Spiele anspringen, eignen sich die Geduldsspiele, wie zum Beispiel das Balancieren des Futters, auch für sehr ruhige Tiere sehr gut. Die Kreativität kennt somit keine Grenzen, sodass Sie und Ihr Hund jede Menge Spaß haben können.
Bildquelle: © pattarawat – shutterstock.com